Maier + Kaufmann

Laminat

Ob Wohnraum, Schlafraum oder Kinderzimmer. Mit Laminatböden macht dieses Ambiente auch nicht vor Ihrer Badezimmertür halt.

Erleben Sie bei uns “live” die wichtigen Unterschiede und die Vielfalt der Möglichkeiten. Die umfangreiche Beratung in der Ausstellung kostet Sie lediglich etwas Zeit.

Wir sind Ihr Ansprechpartner zum Thema Laminat!

bodenbeläge-privatkunden-profis-boden-auswahl

Bodenbeläge

  • Korkboden
  • Echtholzboden
  • Vinyl
  • Parkett
  • Laminat
  • Massivholzdielen
  • Bodenfliesen
  • Bodentreppen

Zubehör

  • Sockelleisten
  • Trittschalldämmung
  • Abschlussschienen
  • Fußbodenheizung
  • Kleber
Außenansicht des Standort Offenburg

Besuchen Sie unsere Standorte

Mit vier Standorten sind wir der Komplettanbieter
Nr. 1 in der Region. Die vielfältige Auswahl in allen Baustoffsortimenten, unsere modernen Ausstellungen und die Fachkompetenz unserer Mitarbeiter zeichnet uns.

Laminatböden | Der Allrounder

Der Grund: Sie verbinden Funktionalität mit Ästhetik und Wohnkultur. Einerseits bieten sie Komfort und Sicherheit, weil sie widerstandsfähig, hygienisch und leicht zu pflegen sind.

Parkett verlegen - Tipps und Tricks

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Laminat verlegen: Anleitung und Tipps für Hobbyhandwerker

Laminat ist der am meist genutzte Bodenbelag. Dabei besteht das Material aus mindestens zwei flächig miteinander verklebten Schichten. Im Aussehen ist es ähnlich dem Parkett. Dabei besteht die Trägerschicht jedoch aus günstigeren Holzarten, welche mit einer dünnen Dekorschicht verziert und versiegelt sind. Im Vergleich zu Parkett ist ein Fußboden aus Laminat nicht nur deutlich günstiger, sondern lässt sich auch einfacher verlegen. Meist erfolgt dies in einem einfachen Klick-System. Wir erläuterten Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie Laminat richtig verlegen.

Die Auswahl des richtigen Laminats

Bevor es ans Verlegen des Laminats geht, sollten Sie sich den für Sie passenden Laminatfußboden auswählen. Die Paneele, so wie die Dielen genannt werden, unterscheiden sich in der Abriebfestigkeit. Hier haben Sie die Wahl zwischen dünnen Paneelen mit einfachem Dekor bis hin zu hochwertigem Laminat mit Strukturprägung und V-Fugen, welches im Aussehen einem echten Parkettboden am nächsten kommt. Passen Sie diese Wahl dem Nutzen und Ihrem Budget an. Dünnes Laminat ist sehr empfindlich gegenüber Abrieb und Feuchtigkeit. Stärkere Paneele sind deutlich robuster. Bitte beachten Sie, dass bei Schäden am Laminat die Dielen ausgetauscht und sich nicht wie bei verlegtem Parkett abschleifen lassen.
Dennoch ist Laminat eine gute Wahl für einen optisch schicken, preisgünstigen und schnell verlegten Boden.

Laminat verlegen: die Vorbereitung

Bevor Sie das Laminat verlegen können, muss es sich zunächst 48 Stunden akklimatisieren. Das bedeutet, dass Sie das Laminat auspacken und waagerecht in dem Raum lagern, in welches es verlegt werden soll. Die Mindesttemperatur sollte 18 °C betragen und die Luftfeuchtigkeit maximal 70 %.

Untergrund vorbereiten

Der Untergrund, auf welchem Sie das Laminat verlegen möchten, sollte in jedem Fall ausreichend fest, besonders trocken und sauber sein. Es darf keinerlei Restfeuchtigkeit bestehen. Zudem ist darauf zu achten, dass dieser eben ist. Sollten Unebenheiten festgestellt werden, können Sie diese über einer Höhe von 3mm mit Fließspachtel ausgleichen. Schließen Sie mit gleicher Masse Löcher oder Risse und lassen Sie diese austrocknen, bevor Sie das Laminat verlegen.

Vor dem Laminat verlegen für Dampfsperre und Trittschalldämmung sorgen

Vor allem auf Estrichböden und bei einer Fußbodenheizung sollten Sie mit einer Dampfsperre einen Schutz vor Feuchtigkeit verlegen. Rollen Sie die Folie einfach in Längsrichtung aus und schneiden Sie diese zu. Etwa 10 cm sollten an den Wänden überstehen und die Bahnen sich etwa 20 cm überlappen. Nahtstellen können Sie mit Klebeband fixieren.
Anschließend können Sie eine Trittschalldämmung verlegen. Beliebt sind hier Kork, Filz oder eine Schaumfolie aus Kunststoff.

Verlegen Sie nun das Laminat

Nun können Sie mit der ersten Bahn beim Laminatlegen beginnen. Die Dielen werden dazu immer in Richtung Lichteinfall verlegt. Beginnen Sie mit der linken hinteren Ecke des Wohnraumes. Vergessen Sie zunächst nicht mit einer Säge Federn und Nuts von der ersten Laminatreihe zu entfernen. Die beschnittene Seite wird nun zur Wand verlegt und die Laminatdielen stirnseitig miteinander verklickt. Keile als Abstandshalter schaffen eine ausreichende Abstandsfüge zwischen 10 und 15 mm.
Die letzten Dielen müssen in der Regel zugeschnitten werden. Dazu eignen sich Stich- oder Kreissägen, aber auch ein Laminatschneider kann hier gute Dienste leisten. Das letzte Dielenstück sollte mindestens 50 cm lang sein.
Fahren Sie so Bahn für Bahn fort. Besonders einfach ist das Verlegen von Laminat im Gegensatz zum Verlegen von Parkett mit dem sogenannten Klick-System. Hier werden die Dielen ganz nah aneinandergelegt und mit Hammer und Schlagklotz ineinander verriegelt. Zu beachten ist hier, dass Sie zunächst längs und dann querschlagen.

Wertvolle Tipps für das Verlegen von Laminat

Das Laminat muss meist am Ende einer Reihe gekürzt werden. Dazu messen Sie die Länge und berücksichtigen den erforderlichen Abstand zur Wand. Tragen Sie diesen mit einem Winkel und Bleistift auf der Diele ein und schneiden Sie das Laminat entsprechend zu.
Nutzen Sie einen Abstandshalter, um zu Wänden und Pfeilern eine Abstandsfuge von 10 bis 15 mm einzuhalten. Holz und so auch Laminat arbeitet und kann sich je nach Temperatur zusammenziehen oder ausdehnen. Damit es nicht zu Rissen oder Schäden kommt, ist dieser Abstand besonders wichtig.

Gerne berät Sie das Team bei Maier + Kaufmann bei der Auswahl des perfekten Boden für Ihre Ansprüche

Sie würden gern die Fassade Ihres Hauses renovieren, das Dach ausbauen, das Bad neu gestalten oder den Garten anlegen, wissen aber nicht wie Sie das am besten angehen sollen?

Kein Problem – Gemeinsam mit uns können Sie ihr Vorhaben planen, den Kostenrahmen besprechen und einen Terminplan aufstellen.

Planen Sie Ihr Projekt mit einem Profi!